Banner
home   |   architektur   |   technik   |   branche   |   innenRAUM   |   mediadaten   |   ePaper   |   abo   |   über uns
home technik Bauen mit dem Roboter
Technik

Bauen mit dem Roboter

An leistungsfähigen, ressourcenschonenden und gleichtzeitg architektonisch ansprechenden Baukonstruktionen aus Holz unter Nutzung robotischer Vorfertigung wird an der Universität Stuttgart geforscht.

Der temporäre Forschungspavillon gab einen Vorgeschmack auf die Möglichkeiten der robotischen Fertigung im Holzbau. Foto: ICD Universität Stuttgart/©Roland Halbe

Wissenschaftler entwickeln gemeinsam mit dem Roboterhersteller Kuka und dem Holzbauer MüllerBlaustein ein Holzleichtbausystem, das die Vorteile der Roboterfertigung mit computerbasierten Entwurfs- und Simulationsverfahren sowie den dreidimensionalen Messtechniken von Architekten und Ingenieuren zusammenführt. Die Erforschung der Potentiale der robotischen Fertigung erfordert auch die Entwicklung und den Einsatz von neuartigen architektonischen Entwurfs-, Planungs- und Simulationsverfahren. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die durchgehende digitale Prozesskette von der Modellierung der Bauwerksgeometrie, über die statische Berechnung bis zur computerunterstützen Fertigung, sowie der anschließenden Überprüfung von Toleranzen und geometrischen Abweichungen.
 
An der Universität Stuttgart wird deshalb ein integrativer und interdisziplinärer Ansatz verfolgt, der die Eigenschaften und die Bearbeitungsmöglichkeiten des Werkstoffes Holz berücksichtigt. In der universitätseigenen robotischen Fertigungsanlage werden neue praxisnahe Konstruktionsprinzipien entwickelt und zu einem architektonischen System ausgearbeitet. So konnten schon im Sommer 2011 das Institut für Computerbasiertes Entwerfen und das Institut für Ingenieurgeodäsie gemeinsam mit Studierenden einen temporären bionischen Versuchsbau aus Holz realisieren. Der viel beachtete Forschungspavillon zeigte exemplarisch die konstruktiven und architektonischen Potentiale der robotischen Fertigung im Holzbau. Diese Vorarbeiten sollen jetzt im Rahmen eines von der Europäischen Union und dem Land Baden-Württemberg geförderten Forschungsprojekt mit einem Gesamtvolumen von 425.000 Euro in ein praxisnahes robotisch gefertigtes Holzleichtbausystem überführt werden. 
 
 
 
eb_covereb_schriftzug
Die Themen im Heft 03.2016
  • Am Wasser wohnen - Immer mehr schwimmende Häuser und Hausboote besiedeln deutsche Flüsse und Seen.
  • Preisgekrönte Tierbehausung: Ein Designstall für drei Ziegen
  • Potenzial für Innenraum-Planungssoftware: BIM
  • Grundregeln für den dauerhaften Holzbau
  • Werkzeughersteller locken mit Service
Preisindex 03.2016
Quellen: Statistik Austria, IWO, proPellets/GENOL, E-Control, Austrian Energy Agency, Alle Grafiken: 100=Jahr 2000
newsletter_schrift
newsletter_iconBleiben Sie am Ball und bestellen
Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter. Jede Woche neu in
Ihrer Mailbox!
star_banner